Anzeige
Home » TV-Programm » 08.10.2018 » 

Der Sommer mit Mama

Mo, 08.10.2018, 22:15 Uhr - 00:00 Uhr | ARTE

Der Sommer mit Mama4 Sterne bei 1 Bewertung
Drama, Brasilien 2015 | BreitHDTVStereo
Der Sommer mit Mama

Val ist langjährige Haushälterin im Haus von Dr. Carlos und seiner Frau Bárbara in São Paulo und kümmert sich liebevoll um deren Sohn Fabinho. In der Villa herrschen ungeschriebene Gesetze, die Val ehrfürchtig respektiert. Sie darf nicht am Tisch mit der Familie essen und sicher nicht dieselbe Eissorte genießen. Im Swimmingpool der Familie ist sie in mehr als zehn Jahren Dienst nicht ein einziges Mal geschwommen.
Während Val den Lebensunterhalt verdient, wächst ihre Tochter Jéssica im Norden des Landes ohne ihre Mutter auf. Als diese nach São Paulo kommt, um eine Aufnahmeprüfung für die Universität abzulegen, versteht es sich von selbst, dass sie in dem kleinen Zimmer der Mutter auf einer Matratze auf dem Fußboden schläft und nicht in dem Gästezimmer, das nebenan leer steht.
Doch die selbstbewusste Jéssica ist nicht bereit, sich den Verhaltenskodizes der sozialen Hierarchie anzupassen. Nach und nach rebelliert die junge Frau, setzt sich mit der Familien an den Tisch, schwimmt bedenkenlos im Pool, lässt sich von Dr. Carlos, dem Hausherrn, beschenken und traut sich sogar, Fabinhos Eissorte zu essen! Als die Dame des Hauses ein Ultimatum setzt, zieht das mutige Mädchen kurzentschlossen selbst aus. Kurz danach entscheidet sich Fabinho für eine sechsmonatige Reise nach Australien. Val kündigt ihren Job als Haushälterin und kehrt zurück zu ihrer Tochter.

DarstellerRegina Casé (Val), Camila Márdila (Jéssica), Karine Teles (Bárbara), Lourenço Mutarelli (Dr. Carlos), Michel Joelsas (Fabinho), Helena Albergaria (Edna)
Trennstrich
RegieAnna Muylaert
Trennstrich
BuchAnna Muylaert
Trennstrich
MusikVitor Araújo, Fábio Trummer

Bewertungen

Mi, 10.10.2018 von 8martin
Oma bringt's4 Sterne
Es ist nicht nur ein brasilianisches Phänomen, dass Mütter weit weg in der Stadt arbeiten müssen und ihre Kinder von Verwandten aufgezogen werden. Dies hat Regisseurin Anna Muylaert thematisiert und eindrucksvoll mit Laiendarstellern umgesetzt. Hier ist es Val (Regina Casé), die in Sao Paolo bei Barbara und Carlos arbeitet. Ihre Tochter Jessica (Camila Mardila) kommt in die Hauptstadt, um sich für einen Studienplatz für Architektur zu bewerben. Val hat ihrerseits Fabinho (Michel Joelsas) den Sohn ihrer Arbeitgeber wie einen Sohn großgezogen. Der will auch Architekt werden. Abgesehen vom vorhersehbaren Ende diese Handlungsstranges sind die feinen Klassenunterschiede bemerkenswert. Jessica wird durchs Haus geführt, das auch ein Gästezimmer hat, doch sie muss neben Mama auf dem Boden auf einer Matratze schlafen. Carlos macht Jessica den Hof. Als sie ablehnt, lacht er los ‘Ein Scherz!‘ (Vielleicht ein Schelm, der Böses dabei denkt?!) Barbara reagiert immer stinkiger, baut sogar einen Unfall. Als Jessica mit Fabinho und einem Freund im Pool rumplantscht, nimmt das Barbara zum Anlass, das Wasser abzulassen. Sie hatte angeblich eine Ratte im Pool gesehen. Der ist aber nur für die Herrschaft da. (Apartheit lässt grüßen). Da kann später aber Val knietief drin herumstolzieren, wenn sie mit Jessica telefoniert, die die Aufnahmeprüfung bestanden hat und ihr mitteilen, sie sei im Pool. Fabinho fällt natürlich durch. Ein Streitgespräch zwischen Mutter und Tochter bringt Klarheit. Val hat ein Foto von einem Baby in Jessicas Sachen gefunden. Die Oma in ihr meldet sich zu Wort. Val und Jessica trinken einen Versöhnungs-Kaffee, aus dem Service, das Val ihrer Herrschaft mal geschenkt hatte, die es aber nicht wollten. Drum hat sie es mit der Kündigung mitgehen lassen. Warmherzig und doch präzise.War diese Bewertung hilfreich?
Nutzerbild
Optionen werden geladen...

Angebote zur SendungAnzeige

Anzeige

Teilen